Gartenbauprojekt Veringeck der Klasse BVtQ0A

Erstellung eines Gartens für ein Altenheim gemeinsam mit einer Gartenbaufirma

Die  Arbeit am Veringeck ist für die Schüler ein besonderes Lernerlebnis in vielerlei Hinsicht gewesen. Einerseits waren die Schüler von Anfang an bis zur Einweihung beteiligt. Sie haben den Garten im „Rohzustand“, d.h. mit Baustellenschutt und altem Pflanzenbestand  kennengelernt und die Planungsgespräche und Entscheidungsprozesse mit dem Bauherren und dem Architekten teilweise mitbekommen. Somit haben die Schüler einen Einblick in ein langfristiges Projekt erhalten und konnten zu Recht stolz auf ihre geleistete Arbeit und das Endergebnis bei der Einweihungsfeier sein.

Außerdem haben die Schüler durch die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Gartenbaufirma eine Vorstellung von der realen Arbeitswelt  erhalten. Aus dem „normalen Arbeitsalltag“ sind beispielsweise die Verantwortung für die eigene Leistung, ein erforderliches Arbeitstempo, ein Fertigstellungstermin und die Auswirkung des Wetters zu nennen. Weiterhin wurden die Zusammenarbeit der Kollegen und die Struktur in einem Team mit  unterschiedlicher Aufgabenverteilung deutlich.

Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern der Gartenbaufirma war sehr gut, da die Schüler nicht nur Tätigkeiten ausführen konnten, die ihnen vertraut waren, sondern auch neue Tätigkeiten und Arbeitsabläufe kennenlernten. Die Mitarbeiter der Gartenbaufirma haben dabei die Schüler direkt mit einbezogen und ihnen teilweise anspruchsvollere Tätigkeiten, wie z.B. Pflasterarbeiten, zugetraut. Außerdem waren die Mitarbeiter geduldig und haben die Schüler gefördert und gefordert. Somit hat das Projekt aus meiner Sicht bei den Schülern zur besseren Selbsteinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit und zum Aufbau ihres Selbstvertrauens beigetragen.

K. Barghusen (Klassenlehrerin der beteiligten BVtQ Klasse, Staatliche Gewerbeschule  Metalltechnik, BS13)




Feedback der Schüler zu folgenden Fragen:

  • Was fand ich an der Zusammenarbeit gut und was nicht so gut?
  • Welche Tätigkeiten haben mir Spaß gemacht?
  • Welche Tätigkeiten habe ich oft durchgeführt?
  • Was habe ich gelernt?
  • Wie gefiel mir die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern?

Lars

"Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit Siggi die Steinwand für den Bachlauf zu bauen. Es war toll, so eng mit ihm zusammen zu arbeiten. Außerdem habe ich das erste Mal Beton gemischt und finde, dass der Bachlauf schön geworden ist. Wir haben einen Baum gerodet mit einem Kleinbagger und dann haben Francesco, der Gärtnergeselle und ich die Wurzeln ausgegraben. Andreas hat mir die Arbeit zugeteilt, die ich machen musste und mir erst einmal etwas dazu erklärt. Dann habe ich alleine eine Kante gezogen bis Robin mir geholfen hat. Danach habe ich Kies unter dem Balkon verteilt. Mit Frau Barghusen habe ich mit sehr großen Steinen eine Kräuterspirale gebaut. Diese großen Steine habe ich mit Siggi, Michi, Francesco und Robin ausgeladen. Außerdem habe ich viele Bäume gesetzt und hinten in der Ecke Pflanzen eingeschlagen, die später verwendet werden. Am meisten habe ich den Weg mit den roten Steinen gebaut und dafür Steine geschleppt, aufgestapelt und sortiert."

 


Dennis

"Ich fand es gut, dass die Lehrerin und Lehrer mitgekommen sind, dass sie auch das zu Hause für die Altenheimbewohner fertig gebaut haben und dass wir gut zusammengearbeitet haben. Nicht so gut fand ich, dass wir immer so viele Sachen transportieren mussten oder dass ich meistens Steine aus der Erde rausholen sollte. Das mit dem Steinpflaster einzusetzen und mit dem Zement mischen hat mir Spaß gemacht. Ich habe viel Beton gemischt, mal ein tiefes Loch gebuddelt, um das Insektenhotel hineinzusetzen und auch die Kabel  eingebuddelt. Gelernt habe ich, wie man Beton mischt, dass man gut mit Mitarbeitern zusammenarbeiten kann und richtig viel zu arbeiten. Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern gefiel mir eigentlich ganz gut – die waren nett und lustig. Meistens musste man richtig zuhören, wie die Mitarbeiter erklären, wie du arbeiten solltest."


 





Michael

Ich fand es gut, dass wir Steine geschleppt  und Müll gesammelt haben. Nicht so gut war: es hat geregnet. Es hat mir Spaß gemacht ,die Blumen mit der Schaufel einzupflanzen und mit dem Besen zu fegen. Was habe ich viel gemacht: Die Erde umgegraben. Was habe ich gelernt: Ich konnte schon fast alles. Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern gefiel mir ganz gut – es waren alle ganz nett.

 




Robin

Ich finde die Zusammenarbeit gut – dass wir das geschafft haben, was wir machen müssen. Ich habe Steine geschleppt und auch gepflastert – das hat mir Spaß gemacht. Meine häufigste Tätigkeit war: Steine schleppen. Ich kannte alles, weil ich im Kleingarten meiner Mutter viel gemacht habe. Die Zusammenarbeit ist sehr gut gewesen mit der Gartenbaufirma.